Film ab für Thermal Management von Belimo

Vom CGI-Packshot ins virtuelle 3D-Studio

Die Umsetzung des rund 20-minütigen Produkteinführungsvideos hat das AWE-3D-Team in unterschiedlichen Disziplinen herausgefordert: Ein äusserst detailgetreues 3D-Modell, Greenscreen-Compositings in einem virtuellen Studio – und jede Menge technisches Tiefenwissen rund um die Physik von Flüssigkeitsmessungen.

Ein spannendes Projekt, das vom Storyboard bis zur Abgabe in zwei Monaten umgesetzt war.

Ausflug ins Greenscreen-Studio

«Der virtuelle Produktlaunch des neuen Belimo-Produktes muss ausserordentlich werden». Eigentlich klar – und trotzdem eine Ansage. Dieser Anspruch führte die Produktion mitsamt Belimo-MarKom-Team ins moderne Greenscreen-Studio.

Im Film sind drei verschiedene Perspektiven umgesetzt, die aus zwei Portrait- und einer Totalen-Einstellung bestehen. Für die Umsetzung der unbewegten Kameras im 3D-Raum reichte die Ausmessung des Raumes und der Kamerapositionen. Tracker und dergleichen waren nicht nötig, um das Setup in 3D umzusetzen.

Detailtreue bis zum kleinsten Chip

Der Close-Up-Aufbau des Produktes zu Beginn des Filmes ist für die Gesamtwirkung sehr wichtig. Hier wird die Liebe der Belimo-Ingenieure zum Detail spürbar – weshalb entsprechendes Augenmerk auf die Umsetzung in 3D gelegt wurde.

Für die präzise Umsetzung wurde das Produkt komplett zerlegt und bis zum feinsten Detail fotografiert. Das Layout des Logic Boards wurde komplett nachillustriert, um eine perfekte Bildgrundlage für das Material-Mapping zu haben. Da die Leiterplatine im Konstruktionsmodell nur schemenhaft umgesetzt war, wurde auch hier alles bis ins letzte Detail nachmodelliert.

Aus dem doch recht simplen Äusseren des Produktes wurde so ein hochkomplexes Konterfei, das sich nun auch in extremen Close-Ups detailgetreu darstellen lässt.

Packshot mit dem 3D-Blick fürs unsichtbare

Product is hero: Dem haben wir mit unserem Packshot in jeder Form Rechnung getragen. Hochdetaillierte Materialien, eine durch Science-Fiction inspirierte Lichtstimmung, organische Bewegungsabläufe für den Aufbau und eine cineastische Kamerafahrt lassen die Szene im Resultat greifbar erscheinen.

Insgesamt war der Packshot die aufwendigste Szene des Gesamtfilmes: Modellierung, Materialisierung, Rigging und Animation wurden trotz insgesamt kurzer Projektdauer mit viel Detailliebe umgesetzt.

Virtuelles Studio mit allen Möglichkeiten

Der Gesamtlook des Filmes entspricht dem Corporate Mood von Belimo. Das dominierende Orange in Kombination mit sauberen, glatten Betonoberflächen. Grafisch ist alles aufs Minimum reduziert, um möglichst wenig vom Produkt abzulenken.

Ganz im Sinne integrierten Marketings wurde das virtuelle Belimo-Studio so konzipiert, dass sich darin auch weiterführende Elemente für die Produkt-Kommunikation abbilden und «durchführen» lassen. So wird das Studio auch für weitere Touchpoints genutzt, um der Look konsistent über verschiedene Kanäle und Kommunikationsschichten genutzt.

Virtual
Read more